Zimt-Kaiserschmarrn mit Apfelmus

Noch nicht genug von der winterlichen Hütten-Stimmung? Die Gaudi geht weiter. Passend zu meinem Rezept für Rösti-Kuchen mit Apfelmus vor einigen Tagen gibt es jetzt den zugehörigen Nachtisch: Kaiserschmarrn mit Apfelmus. Auf die Idee, meinen eigenen Kaiserschmarrn zu braten, kam ich eigentlich nur, weil ich noch eine ganze Schale Apfelmus übrig hatte. Wie schwer konnte„Zimt-Kaiserschmarrn mit Apfelmus“ weiterlesen

Rösti-Kuchen mit Apfelmus

Vor einer Woche stürzte der Schnee nur so aus der Wolkendecke herunter. Die Straßen unseres Dorfes waren völlig zugeschneit, Schneeschieben zwecklos. Die meiste Zeit haben wir das bunte Treiben durch’s Fenster beobachtet. Während wir drinnen mit einem heißen Tee in unsere Decken gekuschelt saßen, tanzten die Flöckchen in unterschiedlichsten Formen und bedeckten unser Fensterbrett über„Rösti-Kuchen mit Apfelmus“ weiterlesen

Konfetti-Kuchen

„Ich bin ein kleiner Kater, habe keinen Vater, habe keine Mutter, gib mir etwas Futter!“ Damit habe ich mich als Katze verkleidet in meiner frühen Jugend oft an Haustüren zu Fasching vorgestellt. Zum Dank für mein kleines Gedicht bekam ich von jedem eine andere Leckerei und mein Beutel füllte sich Stück für Stück. Zu Hause„Konfetti-Kuchen“ weiterlesen

Linsenbraten mit Champignonrahm

In der ersten Zeit, in der ich mich vorwiegend pflanzlich ernährte und es noch keine Hack-Alternativen im Supermarkt zu kaufen gab, fühlte ich mich ziemlich eingeschränkt in der Auswahl an Gerichten. Irgendwann habe ich dann diverse Rezepte gesehen, in denen Hack durch Linsen ersetzt wurde und mich somit auch an meinen ersten Linsenbraten gewagt, der„Linsenbraten mit Champignonrahm“ weiterlesen

Kleines Leinsamenbrot

Wenn ich Zeit habe, starte ich meinen Tag gern ganz gelassen mit frisch aufgebrühtem Tee, ruhigem Yoga und Sonnenstrahlen auf der Haut. Zum Frühstück gibt es dann etwas Obst und Gemüse, ein paar Aufstriche wie Hummus und selbst gebackenes Brot, wie dieses kleine Leinsamenbrot. Für mich ist es eine tolle Abwechslung zu meinen selbst gebackenen„Kleines Leinsamenbrot“ weiterlesen

Grannys Bananenbrot

Der verführerische Duft gebackener Bananen durchströmte die kleine Landhausküche. In ihrer Mitte stand ein dunkler, hölzener Esstisch bedeckt mit einem Spitzendeckchen. Auf ihm thronte das frisch gebackene Bananenbrot, das Granny – so nannten ihre Enkel sie – gerade gebacken hatte. Damals – ich arbeitete gerade auf einer Farm in Irland – hatte ich noch nie„Grannys Bananenbrot“ weiterlesen

Gefüllte Zimtplätzchen

Neulich wollte ich eine zweite Rutsche meiner Spekulatius backen. Im Eifer des Gefechts sind mir jedoch zu viel Zimt und zu wenig Nelken und Kardamom in den Teig gekommen. Es wurden also eher Zimtplätzchen als Spekulatius. Auch Mandelblättchen hatte ich nicht mehr, sodass die Plätzchen etwas nackt wirkten. Das sollte aber kein Grund zum Scheitern„Gefüllte Zimtplätzchen“ weiterlesen

Saftige Lebkuchen

Lebkuchen gibt es in unzähligen Formen und Sorten und es werden immer mehr. Elisenlebkuchen, Pfefferkuchen und gefüllte Lebkuchenherzen begegnen uns alle Jahre wieder, besonders auch auf den Weihnachtsmärkten. Dort gibt es neben diesen Klassikern und dem beliebten Lebkuchenherz mit Zuckerschrift die wildesten Lebkuchenkreationen, in deren Genuss wir in diesem Jahr wohl nicht kommen werden. Für mich war das der Anlass, die Leckereien selbst einmal herzustellen.

Kürbis-Walnuss-Pesto

Im Sommer habe ich beinahe jeden Tag etwas mit Tomaten gekocht. Kein Wunder, denn meine Stauden hingen voll und auch, als der Herbst überraschend hereinbrach, konnte ich noch eine große Schüssel mit grünen Tomaten ernten und sie auf dem Fensterbrett nachreifen lassen. Seit zwei Tagen ist mein Vorrat aber nun aufgebraucht. Den Tomatengerichten sage ich„Kürbis-Walnuss-Pesto“ weiterlesen