Wirsingrouladen

Kohlrouladen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Meine liebste sind definitiv Wirsingrouladen, denn der Wirsing hat einen würzigen Eigengeschmack. Außerdem hat er gerade Saison, wodurch er momentan öfter bei mir auf dem Teller landet. Erstaunlich ist für mich, dass die meisten Wirsingrouladen wirklich gern essen, sie aber nie selbst zubereiten. Dabei ist das gar nicht„Wirsingrouladen“ weiterlesen

Bunte Berglinsenpfanne

Als ich einige Zeit in der Stadt gelebt habe, fragte mich meine Mutter eines Tages, ob ich nicht einige Zucchinis aus ihrem Garten haben wolle, denn es war Erntezeit und der Ertrag war sehr reichhaltig. Natürlich sagte ich zu und bekam prompt einige Kilo Zucchini zugesteckt. Etwas ratlos überlegte ich, wie ich diese Masse aufbrauchen„Bunte Berglinsenpfanne“ weiterlesen

Donauwelle

Entlang der Donau stehen unzählige prachtvolle Städte – nicht umsonst sind Flusskreuzfahrten auf der Donau so beliebt. Eine wirklich Sehenswerte unter ihnen ist in jedem Fall Budapest. Die vielen Gegensätze wie das hügelige Buda auf der einen Seite und das flache Pest auf der anderen Seite der Donau oder auch die Foodfestivals und Ruin Bars„Donauwelle“ weiterlesen

Spiegeleierkuchen mit Quarkcreme

Der Klassiker auf jeder Ostertafel zum Kaffee. Zum ersten Mal habe ich ihn probiert, als wir um Ostern herum bei meinem Vater und seiner Frau zu Kaffee und Kuchen eingeladen waren. In der Mitte des mit einer österlich bestickten Tischdecke bekleideten Tisches, der mit Schnörkeln und Blumenmotiven verzierten Tellern und Tassen bestückt war, thronten zwei„Spiegeleierkuchen mit Quarkcreme“ weiterlesen

Köttbullar – schwedische Fleischbällchen

Wann immer ich Köttbullar zubereite, schwelge ich in wunderbaren Erinnerung an das Land der urigen roten Holzhäuschen, dichten Nadelwälder und glasklaren Seen, aber auch an die geduldigen, geradlinigen Menschen, die es bewohnen – und schon würde ich am liebsten ins Auto steigen und sofort dorthin fahren. Zu gern würde ich einmal Weihnachten dort verbringen und nach einer Wanderung durch die eisige Winterlandschaft einen heißen Glögg trinken und eine Portion Köttbullar essen, während mich das Feuer des Kamins wärmt.