Maulwurfkuchen

Zum nächsten Kaffee und Kuchen willst du mit etwas anderem als einem klassischen Rührkuchen aufwaten, aber eine Sahnetorte ist dir zu viel Aufwand? Dann back doch mal einen Maulwurfkuchen! Die Mischung aus Sahne, dunklem Biskuit und reifen Bananen passt einfach zu jeder Jahreszeit und obwohl ihn eigentlich jeder kennt, wird er viel zu selten gebacken. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand anderes ebenfalls einen Maulwurfkuchen gebacken hat, ist also ziemlich gering, er sorgt aber trotzdem oder gerade deshalb für Begeisterung.

Mein Maulwurfkuchen ist ein Hit auf Kindergeburtstagen, aber auch für die Kaffeetafel mit Oma und Opa geeignet. Obendrein ist er auch noch sehr einfach zu machen. Damit ist er ideal für Backanfänger und Menschen, die der Meinung sind, sie würden nicht backen können, denn es ist absolut nicht schlimm, wenn der Teig nach dem Backen völlig deformiert aussieht. Der obere Teil wird ohnehin zerbröselt und so erfährt niemand etwas vom Missgeschick in der Küche. Übrigens macht auch den Kleinen das Zerbröseln Spaß – den Maulwurfkuchen kannst du damit auch gut zusammen mit deinen Kindern backen. Das erhöht auch die Vorfreude auf das anschließende Vernaschen. 🙂

Maulwurfkuchen gelingt auch Anfängern und eignet sich zum Backen mit (kleinen) Kindern.

Die Menge reicht für eine Springform mit einem Durchmesser von 24cm. 

Du brauchst:

Für den Teig

  • 4 Bio-Eier
  • 50ml Öl deiner Wahl, z.B. Rapsöl
  • 100g Zucker
  • 4 EL Backkakao
  • 1 EL Speisestärke
  • 180g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung

  • 3 reife oder überreife Bananen
  • 400ml Bio-Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 2 EL (selbstgemachter) Vanillezucker
  • 50g Schokosplitter

Zuerst stellst du den Teig her. 

  1. Die Eier trennst du. Das Eiweiß schlägst du steif. Am besten geht das in einem Messbecher, indem du erst auf niedriger Stufe und dann auf höchster Stufe rührst. 
  2. Das Eigelb rührst du zusammen mit dem Zucker und dem Öl schaumig auf. 
  3. Anschließend gibst du das Kakaopulver, die Speisestärke, das Mehl und das Backpulver hinzu und verrührst alles so gut wie es geht miteinander, bevor du den Eischnee unterhebst. 
  4. Nun fettest du eine Springform, gibst den Teig hinein, deckst sie mit Alufolie ab und backst den Teig bei 200°C für etwa 40min. Mach auf jeden Fall die Stäbchenprobe, bevor du den Teig einfach heraus nimmst. 
  5. Wenn der Teig durchgebacken ist, entnimmst du den Kuchen dem Ofen, löst ihn vorsichtig aus der Form und schneidest ihn einmal waagerecht wie ein Brötchen durch. 
  6. Den oberen Teil zerbröselst du in viele kleine Stücke. Ich sammle sie meist erst einmal in einer Schale. 

Im zweiten Teil kümmerst du dich um die Füllung. 

  1. Dafür schneidest du die Bananen der Länge nach auf und verteilst sie auf dem Boden des Kuchens. Da sie so gebogen sind, passen sie sich optimal der runden Kuchenform an. 
  2. In einer Schüssel schlägst du die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif. Dafür beginne ich auf niedriger Stufe und steigere mich dann langsam. Die höchsten Stufen benutze ich nur zum Schluss, damit die Sahne nicht zu stark geschlagen wird. 
  3. In die Sahne rührst du die Schokosplitter ein. Mit der Schoko-Sahne bedeckst du dann zunächst einmal die Bananen auf dem Teigboden. Danach modellierst du mit der übrigen Sahne eine Haube. In der Mitte des Kuchens sollte sich also deutlich mehr Sahne befinden als am Rand. 
  4. Die Kuchenbrösel drückst du vorsichtig an die Sahnehaube. Ich beginne außen und arbeite mich dann nach innen vor. Wenn noch Brösel übrig sind, verteile ich sie möglichst gleichmäßig auf dem Kuchen. 

Der Maulwurfkuchen sollte noch einige Stunden im Kühlschrank lagern, bevor du ihn anschneidest. Dadurch zieht auch etwas Feuchtigkeit der Sahne in die Kuchenbrösel ein und er wird insgesamt stabiler. Du kannst den Kuchen auch schon am Vortag backen und dann über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Das erspart dir auch Hektik am Tag, wenn du Besuch erwartest. 🙂 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: