Orientalischer Schmortopf mit Aubergine und Kichererbsen

Typisch für die orientalische Küche ist ihre Vielzahl an Schmorgerichten. Diese werden meist in der Tajine – einem Tontopf mit Abzug – zubereitet. Dabei gibt es hunderte Möglichkeiten, sie zu bestücken, wodurch sich ganz leicht immer wieder etwas Neues probieren lässt. Besonders Gemüse findet sich in allen möglichen Konstellationen in der Tajine. Für etwas mehr Geschmack wird es mit Öl beträufelt und dann kräftig gewürzt.

Passend zum Spätsommer habe ich meinen Schmortopf mit Kichererbsen, Auberginen und Tomaten bestückt, denn Auberginen und Tomaten haben gerade Saison und sind daher momentan besonders schmackhaft. Die meiste Arbeit übernimmt hier der Ofen oder – etwas authentischer – eine offene Feuerstelle, auf die du deinen Schmortopf, der dafür feuerfest sein sollte, stellen kannst. Du selbst brauchst nur etwas schnibbeln, würzen und verrühren. Falls du keinen Tontopf, sei es nun ein Römertopf oder eine echte Tajine, zur Hand hast, kannst du auch einfach eine Auflaufform nehmen.

Wenn das Gericht in der Auflaufform ohne Deckel zubereitet wird, ist die oberste Schicht Gemüse leicht geröstet.

Die Menge reicht für 3 Personen.

Du brauchst:

  • 1 Aubergine
  • 400g sehr reife Tomaten
  • 400g weiche Kichererbsen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Ingwer
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL Zimt
  1. Zuerst wäschst du die Aubergine und schneidest sie in kleine Würfel. Genauso verfährst du mit den Tomaten. 
  2. Die Kichererbsen lässt du abtropfen und vermischst sie mit den Auberginen-Stückchen und den Tomaten. Auch das Tomatenmark rührst du gleichmäßig unter. 
  3. Dann gibst du die Gewürze hinzu und rührst alles gut durch. 
  4. Das Gemenge füllst du nun in einen Tontopf, der sich vorher gut mit Wasser vollsaugen konnte, oder in eine Auflaufform. Wenn du dich für die Auflaufform entschieden hast, backst du alles bei 200°C für 30min. Wenn du den Tontopf verwendet hast, dann backst du es bei selbiger Gradzahl für 45min. Auf dem Feuer bzw. über der Glut sollte es ebenfalls mindestens 30min schmoren.

Dazu schmeckt am besten ein frisches Fladenbrot. Für etwas mehr Pfiff kannst du auch eine frische Chili mit in den Schmortopf geben. Weitere orientalische Schmortopfgerichte werden in den nächsten Monaten folgen. 🙂 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: