Bandnudeln mit scharfer Paprikasoße

Als im letzten Jahr endlich die kleine Chilipflanze blühte, entnahm mein Mann den Schoten die Kerne, trocknete sie und pflanzte sie bald darauf in die Erde. Überraschenderweise ging fast jeder Kern zu einem Keim auf und so hatten wir plötzlich ganz viele neue Chilis. Über das gesamte Jahr und ganz besonders im Winter hegte und pflegte er sie und sie gediehen prächtig und wurden immer buschiger. Im Frühling blühten die neuen Pflanzen und aus den Blüten entwickelten sich beinahe unsichtbar kleine grüne Schoten, die immer größer und größer wurden und sich allmählich durch das Blätterdach zeigten, bis sie schließlich knallrot waren und nicht mehr zu übersehen. Die Zeit für scharfe Gerichte war gekommen.

Eines, das er sich lange gewünscht hat, sind die Bandnudeln mit scharfer Paprikasoße, auch bekannt als tagliatelle al arrabiata. Endlich hat nun auch die Spitzpaprika Saison, die die Basis für die scharfe Paprikasoße bildet. Besonders schmackhaft wird diese durch das Backen der Spitzpaprika bevor sie mit den übrigen Zutaten püriert wird. Gleichzeitig wird die Schärfe durch den Frischkäse etwas abgemildert. Etwas näher am italienischen Original ist natürlich die Verwendung von Mascarpone oder Ricotta anstelle des Frischkäses – die Wahl bleibt dir überlassen.

Cremig und scharf zugleich – meine leuchtend orange Paprikasoße

Die Menge reicht für 3 Personen. 

Du brauchst: 

  • 600g Bandnudeln aus dem Kühlregal
  • 4 Spitzpaprika
  • 1 frische Chilischote deiner Wahl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 TL Salz
  • 100g Bio-Frischkäse
  • Parmesan zum Garnieren
  1. Zuerst wäschst du die Spitzpaprika, schneidest das Grün ab und höhlst sie aus, sodass alle Kerne raus sind. Danach legst du sie in eine Auflaufform, beträufelst sie mit Olivenöl und backst sie bei 200°C für etwa 20min im Ofen. 
  2. Die Bandnudeln kochst du nach Packungsanleitung. 
  3. Anschließend pürierst du die Paprikas zusammen mit der Chilischote (natürlich ohne Grün), der Knoblauchzehe und dem Salz. 
  4. Dann rührst du den Frischkäse unter und vermengst die Soße mit den Bandnudeln. 
  5. Zum Schluss garnierst du deine Nudeln mit etwas frisch geriebenem Parmesan. 

Suchst du nach weiteren Ideen für scharfe Rezepte? Dann probier doch mal mein Chili con Carne! Ich persönlich finde scharfe Gerichte besonders in der kühleren Jahreszeit super, weil sie super von innen heraus wärmen und das Immunsystem stärken, das zu dieser Zeit sowieso stark beansprucht wird. Welche sind deine liebsten scharfen Gerichte? 

2 Kommentare zu „Bandnudeln mit scharfer Paprikasoße

    1. Wir haben einen ganzen Blumenkasten voll mit den Chilis der zweiten Generation. Seit der Aussaat befinden sie sich darin und es scheint ihnen nicht zu eng zu werden. Wir haben etwa sechs oder sieben Pflanzen. Umgetopft haben wir sie noch nie, werden es aber vielleicht tun, sobald sie größer werden. In der kalten Jahreszeit steht der Blumenkasten bei uns im Wohnzimmer auf der Fensterbank Richtung Süden. Chilis lieben Sonne. In dieser Zeit bekommen sie aber nur wenig Wasser von uns. Pro Pflanze etwa ein Schnapsglas alle zwei bis drei Tage. Nach den Eisheiligen stellen wir sie raus auf den Balkon, der bei uns Richtung Norden geht. Dort bekommen sie trotzdem viel Licht und Sonne und es geht ihnen sehr gut. Zu dieser Zeit gießen wir sie dann auch öfter und etwas kräftiger. Dieses Jahr hat das aber der Regen für uns erledigt. Wichtig ist eigentlich nur, sie regelmäßig wenn auch weniger als andere Zimmerpflanzen zu gießen, ihre Blätter regelmäßig auf eventuelle Schädlinge zu kontrollieren und ihnen genug Sonnenlicht zu geben, dann gedeihen sie ganz wunderbar. Die Aussaat der Samen erfolgte übrigens bereits im Winter, ich schätze im Dezember bereits. Dann tragen sie im Sommer erste Früchte. Mein Mann konnte dieses Jahr schon mehr als 50 Chilis ernten. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: