Erdbeerkuchen

Frische Erdbeeren vom Feld selbst pflücken – darauf habe ich mich fast ein ganzes Jahr gefreut. Im letzten war ich leider zu spät dran, drum war die Vorfreude auf die diesjährige Erdbeersaison besonders groß. Dieses Jahr habe ich mir meinen Mann rechtzeitig geschnappt und bin zum Erdbeerfeld ein Dorf weiter gefahren. Im Anschluss haben wir bestimmt die Hälfte unserer Ernte direkt gegessen und einen weiteren Teil zu einem leckeren Erdbeereis verarbeitet.

Ein Teil der Erdbeeren fand aber seinen Weg auf meinen Erdbeerkuchen, denn den habe ich ebenso herbei gesehnt. Der Obstboden dafür ist schnell gemacht und schmeckt mir besonders mit ein paar Mandeln verfeinert. Darauf kommt eine ordentliche Portion Pudding, die von einem Meer aus Erdbeeren bedeckt wird. Im klaren Tortenguss eingeschlossen halten sich die Erdbeeren schön frisch und damit schmeckt der Kuchen noch ein paar Tage länger super.

Mein Erdbeerkuchen mit geviertelten Erdbeeren

Die Menge reicht für eine Obstbodenform oder alternativ eine Springform mit einem Durchmesser von 26cm. 

Du brauchst:

Für den Teig

  • 2 Bio-Eier
  • 100g Zucker
  • 75g Bio-Butter
  • 175g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150ml Bio-Milch

Für den Pudding

  • 300ml Bio-Milch
  • 3 EL Zucker
  • 1 Packung Puddingpulver

Für den Belag

  • 300g Erdbeeren
  • 1 Päckchen klarer Tortenguss
  • 2 EL Zucker

Du beginnst mit der Zubereitung des Teiges. 

  1.  Zuerst rührst du die Eier mit dem Zucker und der weichen Butter schaumig auf.  Je schaumiger, desto lockerer der Teig später. 
  2. Danach fügst du das Mehl, das Backpulver und die Milch hinzu und verrührst die Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig. 
  3. Anschließend fettest du eine Kuchenform für Obstkuchen oder eine Springform und gibst den Teig hinein. Dann backst du ihn bei 200°C für etwa 20min. 
  4. Nachdem er ein paar Minuten abgekühlt ist, löst du ihn vorsichtig aus der Form. Wenn du wartest bis er ausgekühlt ist, lässt er sich kaum noch aus der Form lösen, deshalb ist es wichtig, ihn noch warm bzw. heiß zu entnehmen. 

Danach kümmerst du dich um den Pudding.

  1. Dazu rührst du das Puddingpulver zusammen mit dem Zucker zügig in die Milch ein, die du unter weiterem Rühren langsam erhitzt. 
  2. Sobald die Masse eindickt und dicke Blasen aufsteigen und platzen, nimmst du den Pudding vom Herd und verteilst ihn gleichmäßig auf dem Obstboden. 

Nun belegst du den Pudding und schließt mit dem Tortenguss ab. 

  1. Die Erdbeeren wäschst du und schneidest das Grün ab, bevor du sie in Form schneidest. Du kannst sie ganz lassen, halbieren, vierteln oder in Schiebchen schneiden, es bleibt ganz deinem Geschmack überlassen. 
  2. Anschließend bereitest du den Tortenguss nach Packungsanleitung zu und verteilst ihn ausgehend von der Mitte des Kuchens. Auf diese Weise gehst du sicher, dass der Tortenguss gleichmäßig verteilt wird und nicht zu viel am Rand herunterläuft. 
  3. Den Kuchen stellst du für etwa vier Stunden kalt, bevor du ihn anschneidest. 

Ein selbstgemachter Obstboden schmeckt gleich viel saftiger als ein gekaufter und damit schmeckt auch der gesamte Erdbeerkuchen viel besser. Groß und Klein können diesem tollen Obstkuchen kaum widerstehen und somit ist er im Nu aufgegessen. 🙂 

2 Kommentare zu „Erdbeerkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: