Giotto-Torte

Italien ist momentan wohl nicht nur für mich, sondern auch viele andere ein Sehnsuchtsort. Vor meinem inneren Auge taucht eine mit Weinranken bewachsene Hügellandschaft auf, durch die sich eine schmale, mit Zypressen gesäumte Straße hinauf zu einer römisch anmutenden Villa schlängelt. Ich stelle mir vor, wie ich an einem Nachmittag dort sitze und einen frischen Espresso genieße.

Perfekt dazu würde eine Kugel Giotto passen – oder besser noch ein Stück Giotto-Torte. Diese besteht aus einem dunklen Teig und ist mit einer Sahnecreme auf Schlagsahne und Mascarpone gefüllt. Von außen wird sie wie das Innere der kleinen Kugel mit einer Nougatcreme ummantelt und mit Haselnusskrokant verziert. Wer mag, kann den Kuchenteig nach dem Backen auch noch zusätzlich mit etwas Kaffee tränken, wie beispielsweise bei meiner Mokkatorte, die außerdem auch Nougat enthält.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um unbezahlte Werbung für Giotto. Ich hatte also einfach Lust auf eine Giotto-Torte und wollte das Rezept außerdem mit dir teilen.

Dunkler Schoko-Boden und helle Sahnecreme im Wechsel

Die Menge reicht für eine Springform mit einem Durchmesser von 20cm. 

Du brauchst:

Für den Teig

  • 4 Bio-Eier
  • 120g Butter oder pflanzliche Margarine
  • 120g Zucker
  • 120g gemahlene Haselnüsse
  • 80g Dinkelmehl
  • 5 EL Backkakao
  • 1 TL Natron + 1 EL Zitronensaft

Für die Sahnecreme

  • 400ml Bio-Schlagsahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 4 TL (selbstgemachter) Vanillezucker
  • 75g Zucker
  • 250g Mascarpone
  • 50g Nuss-Nougat

Für die Dekoration

  • Haselnusskrokant
  • 12 Kugeln Giotto

Du beginnst mit der Herstellung des Teiges. 

  1. Zuerst trennst du die Eier. Das Eiweiß schlägst du auf und stellst es beiseite. Zum Eigelb gibst du den Zucker und die Butter hinzu und rührst, bis es schaumig wird. 
  2. Dann fügst du die Haselnüsse, das Mehl und den Kakao hinzu und rührst alles ein. Nun wird die Masse sehr trocken sein, weshalb du jetzt das geschlagene Eiweiß unterhebst. 
  3. Anschließend gibst du Natron und Zitronensaft dazu und lässt sie kurz aufschäumen, bevor du sie einrührst. 
  4. Danach gibst du den Teig in eine gefettete Springform, deckst diese mit Alufolie ab und backst den Teig bei 200°C für etwa 45min im Ofen. Mit der Stäbchenprobe prüfst du, ob der Teig durch ist. 
  5. Nach dem Backen nimmst du ihn vorsichtig aus der Form und teilst ihn waagerecht zwei Mal, sodass du drei Böden erhältst. Diese lässt du gut auskühlen. 

Im nächsten Schritt stellst du die Sahnecreme her. 

  1. Dafür schlägst du die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif. Ich beginne dafür auf unterster Stufe und steigere mich, wenn die Sahne eine neue Konsistenz erreicht. 
  2. Zur Sahne gibst du die Mascarpone und den Zucker und rührst sie ein. Von der Sahnecreme nimmst du ein Drittel ab. 
  3. Dann schmilzt du den Nuss-Nougat behutsam und rührst ihn unter das Drittel. Die Nougat-Sahne sollte nun gut durchkühlen. 
  4. Auf den untersten Boden streichst du eine Schicht der normalen Sahnecreme und setzt den zweiten Boden darauf. Auch diesen bestreichst du mit einer Schicht Sahne und setzt den obersten Boden darauf. Es sollte nun noch genug Sahne für Verzierungen übrig sein. 
  5. Wenn die Nougat-Creme kalt ist, bestreichst du die Torte rundherum damit. Es muss nichts übrig bleiben. 
  6. Die übrige normale Sahne nimmst du, um Tupfen oder andere weiße Verzierungen auf die Torte zu setzen. 

Zum Schluss dekorierst du die Torte. 

  1. Mit Haselnusskrokant bedeckst du den äußeren Rand etwa halbhoch. Ich nehme dafür eine halbe Zitrone, deren aufgeschnittene Seite ich in das Krokant drücke und anschließend vorsichtig an den Tortenrand setze, sodass der Krokant daran hängen bleibt. Auch die Mitte der Torte füllst du damit. 
  2. Anschließend verteilst du 12 Giotto-Kugeln gleichmäßig auf den Sahnetupfen. Ich stelle mir dabei eine Uhr vor und beginne mit der 12 und der 6, gehe dann zur 3 und zur 9 und muss dann jeweils zwischen den Kugeln nur noch zwei im gleichen Abstand unterbringen. 
Knuspriger Krokant an cremigem Nougat

Ob auf der nächsten Kuchentafel oder als Geschenk zum Geburtstag – diese Torte sorgt für Begeisterung und passt hervorragend zum Kaffee. Denn caffè? Solo con giotto! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: