Ameisenkuchen

Was mache ich bloß mit dem übrigen Eierlikör? Nach der Osterzeit stellt sich alljährlich diese Frage. Klar, er schmeckt auch super zu Eis oder Waffeln, aber ich hatte Lust, etwas zu backen. Als ich kleiner war, gab es ein paar Mal im Jahr einen Ameisenkuchen. Schon damals habe ich ihn geliebt. Ein saftiger Teig mit Eierlikör Schokostreuseln, der mit einer guten Schicht weißer Schokolade und nochmal Schokostreuseln überzogen ist – wie könnte ich da widerstehen? Für mich ist er der perfekte Kuchen, um die Osterzeit ausklingen zu lassen.

Der Blechkuchen ist dabei auch super einfach zu backen, denn kleinere Unebenheiten und Schönheitsfehler können problemlos mit der Schoko-Schicht verdeckt werden. Für meinen Teig verwende ich Dinkelmehl, es eignet sich aber auch Weizenmehl, nur macht es weniger satt. Dadurch, dass der Kuchen recht flach ist, backt der Eierlikör gut raus und kann damit auch von Kindern und Schwangeren gegessen werden – eine leckere Möglichkeit, um nicht gänzlich auf den Geschmack von Eierlikör verzichten zu müssen. 😉

Die Menge reicht für ein Blech. 

Du brauchst:

  • 100ml Sonnenblumenöl + 2 EL für die Kuvertüre
  • 200g Zucker
  • 4 TL (selbstgemachter) Vanillezucker
  • 4 Bio-Eier
  • 300g Dinkelmehl
  • 1 Päckche Backpulver
  • 300ml Eierlikör
  • 150g Schokostreusel + 50g zur Dekoration
  • 200g weiße Kuvertüre
  1. Zuerst vermischst du die 100ml Sonnenblumenöl mit dem Zucker, dem Vanillezucker und den Eiern und rührst sie schaumig auf. Je schaumiger, desto lockerer später der Kuchen.
  2. Danach rührst du das Mehl, das Backpulver und den Eierlikör unter, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. 
  3. Nun fügst du die 150g Schokostreusel hinzu und hebst sie unter. Wichtig: Nicht rühren, sondern bloß unterheben. Die Schokostreusel sind bei mir sonst auf dem Boden des Teigs gelandet. 
  4. Anschließend kleidest du ein Backblech mit Backpapier oder einer Backmatte aus und stellst einen rechteckigen Backrahmen darauf, den du von den Innenseiten her leicht fettest, damit der Teig nach dem Backen nicht daran haften bleibt. Dort hinein gibst du den Teig und streichst ihn glatt. 
  5. Im Ofen backst du deinen Kuchen bei 200°C für 15-20min. Ob er fertig ist, erkennst du an der Stäbchenprobe. 
  6. Nach dem Backen erwärmst du die Kuvertüre zusammen mit den 2EL Sonnenblumenöl und verrührst sie gut miteinander. Das Sonnenblumenöl sorgt dafür, dass du den Kuchen nach dem Erhärten der Schokolade noch gut schneiden kannst, da so der Fettanteil erhöht wird und das Messer besser durchgleiten wird. Dein Schokogemisch verstreichst du gleichmäßig auf dem Kuchenteig. Hier hilft der Backrahmen als Begrenzung, sodass die gesamte Schokolade auf deinem Kuchen bleibt. 
  7. Zum Schluss bestreust du den Kuchen mit den übrigen 50g Schokostreuseln und lässt ihn erkalten. Sobald die Schokolade fest ist, kannst du ihn essen. 

Der Kuchen hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche. Meistens ist er aber schon vorher verputzt. 😀 Du kannst ihn auch portionsweise einfrieren und hast so immer ein paar Stücke da, wenn sich Besuch ankündigt oder du Lust auf Kuchen hast. 🙂  

Was machst du mit übrigem Eierlikör?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: