Spätzle in Schinken-Sahne-Soße

Wenn es draußen frostig kalt ist, mag ich besonders deftige Gerichte gerne. Es ist gerade mal ein paar Wochen her, da habe ich meine Liebe für Spätzle (wieder-)entdeckt. Seit dem gibt es sie sehr häufig bei uns, ob als Käsespätzle, mit Linsen, mit Jägergeschnetzeltem , mit Gulasch oder in Champignonrahmsoße. Auf der Suche nach neuen Rezepten kam mir dann die Idee, dass viele Soßen nicht nur zu Pasta passen, sondern auch zu Spätzlen – und das erweiterte meine bisherigen Möglichkeiten natürlich immens. Diese Schinken-Sahne-Soße gehörte schon immer zu meinen liebsten. Oft habe ich sie zu Gnocchi zubereitet, aber sie schmeckt auch mit Spätzlen super. Praktischerweise ist sie genauso schnell zubereitet wie die Spätzle, weshalb sie sich hervorragend für die Feierabendküche eignet, wenn es schnell gehen muss.

Einen besonders würzigen Pfiff bekommt die Soße durch Knoblauch, Parmesan, Weißwein und Petersilie. Etwas gesünder wird deine Mahlzeit durch Gemüse deiner Wahl. Zu Sahnesoßen schmecken mir besonders Brokkoli, Möhren oder Erbsen gut, aber auch Lauch oder Rosenkohl, die beide gerade im Januar Saison haben, sind passend. Schonend dampfgegart sind darin noch eine Menge Vitamine enthalten. Wenn du für Kinder kochst oder schlichtweg keinen Wein magst, kannst du diesen auch durch einen Spritzer Zitronensaft ersetzen.

Diese Menge sättigt 2 Personen. 

  • Spätzle, mein Rezept findest du hier
  • 1 Zwiebel
  • 100g Bio-Kochschinken
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 50ml Bio-Weißwein
  • 200ml Bio-Sahne
  • 75g Parmesan
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Die Spätzle bereitest du parallel zur Soße zu. 

  1. Zuerst würfelst du die Zwiebel fein, schneidest den Kochschinken in kleine Streifen oder Quadrate und brätst sie zusammen mit den gepressten Knoblauchzehen in einer Pfanne mit Öl an. 
  2. Sobald der Kochschinken eine leichte goldbraune Röstung aufweist, löschst du alles mit dem Weißwein ab. 
  3. Anschließend reibst du den Parmesan sehr fein und rührst ihn zusammen mit der Sahne ein. 
  4. Schließlich hackst du die Petersilie, hebst sie unter und schmeckst die Soße mit Salz und Pfeffer ab. 

Mhhh, schon habe ich wieder Appetit auf die cremig-würzige Soße zu meinen Spätzlen. Zuerst will ich aber noch ein paar andere ausprobieren. Welche Soßen und Beilagen kannst du mir zu Spätzlen empfehlen? 

2 Kommentare zu „Spätzle in Schinken-Sahne-Soße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: