Baileys-Brownies

Werbung, da Produktnennung

Hast du schon eine Idee für ein weihnachtliches Dessert, vielleicht auch mal ganz ohne Zimt? Wie wäre es mit etwas Einfachem, das jeder kennt und sich schnell – Zeit haben wir dort ja meist ohnehin kaum und falls doch, wollen wir sie nicht in der Küche zubringen – zubereiten lässt, aber trotzdem für den gewissen Wow-Effekt sorgt? Meine Idee: Baileys-Brownies.
Baileys und Brownies – muss ich da überhaupt noch mehr sagen? Ein saftig-weicher Brownie bestrichen mit einer süßen Baileys-Creme überzogen mit einer ordentlichen Schicht Schokolade. Allein beim Anblick dieser Leckerei bekomme ich schon große Lust einfach hinein zu beißen.
Natürlich sind klassische Brownies keineswegs zu verachten. Sie sind nämlich nicht nur super einfach zu backen, sondern auch noch total wandlungsfähig, z.B. durch einen Schokoüberzug oder verschiedene Beläge wie Mini-Marshmallows oder Nüsse. Zu besonderen Anlässen darf es dann aber doch ruhig ein bisschen dekadenter sein. Ob Geburtstag, Familienfeier oder ausgefallenes Dessert für den Alltag – Baileys-Brownies begeistern Schokoliebhaber einfach!

Dieser Leckerbissen ist – ohne jede Frage – eine echte Kalorienbombe, denn zum cremigen Likör aus Sahne, Vanille und Whiskey, den du auch durch Kakao ersetzen kannst, falls du für Kinder backst, kommt eine Menge Zucker und Fett. Damit das schlechte Gewissen aber nicht allzu sehr an dir nagt, empfehle ich, auf Dinkelmehl zurückzugreifen. Klassische Brownierezepte enthalten stets Weizenmehl; Dinkelmehl hingegen erzielt meiner Erfahrung nach einen stärkeren Sättigungseffekt, wodurch die Brownies nicht nur eine schokoladige Gaumenfreude sind, sondern tatsächlich auch satt machen und dich so davor bewahren, alle aufzuessen. Auch bei Zucker und Fett kannst du ein wenig auf die Mengen achten. Wenn du beispielsweise eher dunkle Schokolade bevorzugst, brauchst du gar nicht so viel Zucker hinzufügen. Gleiches gilt für das Fett: Verwendest du pflanzliches Fett ist es gesünder als tierisches, wie z.B. in Butter. Bei der Wahl der Zutaten ist dir freie Hand gelassen. So kannst du statt Sonnenblumenöl natürlich auch Kokosöl benutzen, wenn du eine leichte Note Kokosnuss magst. Bei all dem Eifer für gesunde Backwaren solltest du aber eines nicht vernachlässigen: den Genuss. Denn schmeckt das Naschwerk nur noch fad und trocken, ist’s auch mit dem Genuss vorbei.
Deshalb passend zur weihnachtlichen Stimmung: Manchmal einfach ein bisschen weniger verbieten und mehr genießen. Wie siehst du das?
Hier kommt das Rezept für die deluxe-Variante der Brownies!

Baileys-Brownies – die perfekte Symbiose aus Whiskey, Sahne, und Schokolade.

Für eine ca. 25cmx25cm große Auflaufform benötigst du

Für die Brownies

  • 3 Bio-Eier
  • 150g Pflanzenmargarine
  • 100g Zucker
  • 100g Backkakao
  • 200g Dinkelmehl
  • 100ml Hafermilch ODER Bio-Milch
  • 1 TL Natron + 2 EL Zitronensaft ODER 1 Päckchen Backpulver

Für die Creme

  • 300g Bio-Frischkäse
  • 3 EL Zucker 
  • 100ml Baileys 

Für den Schokoüberzug

  • 200g Schokolade deiner Wahl
  • 50ml Sonnenblumenöl 

Du beginnst mit den Brownies. 

  1. Zuerst gibst du Eier, Margarine und Zucker in eine Schüssel und schlägst sie schaumig auf. 
  2. Dann gibst du die übrigen Zutaten für die Brownies hinzu und rührst, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Beim Einrühren des Backkakaos aufpassen. Durch seine pudrige Beschaffenheit wird er schnell aufgewirbelt und landet dann überall. Am besten vorher mit dem Mehl vermischen oder vorsichtig einrühren. 
  3. Nun nimmst du eine Auflaufform zur Hand und fettest sie gut ein. Da hinein gibst du den Teig und backst ihn bei 175°C für circa 20min. Die Konsistenz kannst du ganz einfach mit einem Stäbchen überprüfen und den Teig aus dem Ofen nehmen, wenn sie für dich perfekt ist. Ich mag es, wenn sie in der Mitte noch ganz leicht klebrig sind. 

Wenn sie abgekühlt sind, bereitest du die Creme und die Schokolade zu. 

  1. In einer Schüssel verrührst du Frischkäse, Zucker und Baileys zu einer Creme. Beginne am besten erst einmal mit 50ml Baileys und schmecke ab, wie viel Baileys du in deiner Creme magst. Du kannst natürlich auch mehr als 100ml hinzufügen. 
  2. Die Creme verstreichst du dann auf den Brownies in der Auflaufform. 
  3. In einem Wasserbad schmelzt du die Schokolade zusammen mit dem Öl und verrührst beides gut miteiander. Anschließend gießt du das Gemisch vorsichtig auf die Creme und streichst es gleichmäßig glatt. 
    Das Öl dient hier der Geschmeidigkeit, denn würdest du nur Schokolade verwenden und sie würde erstarren, hättest du Mühe, die Brownies zu schneiden. Das Öl erhöht den Fettgehalt des Überzugs und garantiert dir damit, dass dein Messer nachher gut durch die Schokoschicht gleiten wird, um die Brownies anzuschneiden. 
  4. Zum Schluss deckst du deine Brownies ab und stellst sie für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank oder, wenn es schon kalt genug ist, nach draußen. Um die 8°C sind hierfür ideal. 

Baileys-Brownies eignen sich übrigen auch toll als Mitbringsel zur Familienfeier an Weihnachten, selbst wenn diese draußen stattfinden sollte. Durch die meist ohnehin kühlen Temperaturen an den Feiertagen sind die Brownies zum Nachtisch perfekt temperiert. 🙂 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: