Spätzle mit Jägergeschnetzeltem

Kaum war sie da, ist die Pilzsaison auch schon wieder vorbei gewesen. Ein paar Maronen, Rotfußröhrlinge und Steinpilze konnte ich dieses Jahr zumindest finden. Gerade so viel, dass es für eine schmackhafte Pilzpfanne und eine Ration zum Trocknen reichte. Letztere hebe ich in einem Marmeladenglas auf und serviere sie in der Weihnachtszeit in Soße zum Braten. In der Zwischenzeit sind mir Champignons eine willkommene Alternative. Auch für meine Spätzle mit Jägergeschnetzeltem sind sie die Basis.


Vielleicht hast du es schon bemerkt: Mein Jägergeschnetzeltes erinnert optisch sehr stark an das Züricher Geschnetzelte. Zürich liegt jedoch ziemlich weit von mir entfernt. Knapp 700km, um genau zu sein. Die klassischen Zutaten wie Kalbsfleisch und/ oder -nieren sind hier nicht so sehr verbreitet, weshalb ich das Rezept an meine regionale Küche angepasst habe. Für mein Jägergeschnetzeltes kannst du Hähnchen oder Tofu verwenden, je nach Vorliebe. Statt der Sahne verwende ich Schmand. Der erfreut sich nicht nur hier in Südniedersachsen größter Beliebtheit, sondern auch in den angrenzenden Bundesländern, wie die große Auswahl an Schmandkuchen hier in der Region zeigt. Wie auch im Original lösche ich mit Weißwein ab. Auch diesen kannst du recht regional beziehen, zum Beispiel aus dem nördlichsten Weinanbaugebiet Deutschlands entlang der Saale.

Diese Menge sättigt zwei Personen. 

  • 400g Spätzle (für das Rezept hier klicken)
  • 200g Bio-Hähnchenbrustfilet ODER Bio-Tofu
  • 1 Zwiebel
  • 200g Champignons
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200ml Weißwein
  • 200g Schmand
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer
  1. Die Spätzle bereitest du nach diesem Rezept zu. 
  2. Das Hähnchenbrustfilet bzw. den Tofu schneidest du in mundgerechte Stücke und brätst diese in einer Pfanne mit etwas Öl durch. 
  3. Anschließend würfelst du die Zwiebel und schneidest die Champignons in Scheibchen. Beides brätst du dann mit in der Pfanne. 
  4. Danach brätst du das Tomatenmark mit an und löschst mit dem Weißwein ab. Dabei gut rühren. 
  5. Im Anschluss hebst du den Schmand unter, würzt mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer und lässt alles noch ein wenig köcheln. 

Lust auf weitere Spätzle-Rezepte? Probier doch mal meine Harzer Käsespätzle. Lass mir gern weitere Ideen für Spätzle-Kombinationen da. 🙂 

Ein Kommentar zu “Spätzle mit Jägergeschnetzeltem

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: