BBQ-Hähnchen mit Maiskolben in Kräuterbutter

Rustikal grillen im Herbst mit BBQ-Hähnchen und Maiskolben

Beinahe unmerklich sind laue Brisen an heißen Sommertagen rauen Herbstwinden gewichen und haben somit die Jahreszeit der gemütlichen Strickpullover eingeläutet. Doch Grillen ist nicht nur etwas für den Sommer, finde ich, schließlich halte ich es mit einer Decke auch im Herbst am knisternden Lagerfeuer gut aus. Da schmecken mir die S’mores (am Stock über dem Feuer gerillte Marshmallows auf Schokolade zwischen zwei Butterkeksen) gleich viel besser! Und nicht nur das. Auch Gruselgeschichten sind wegen der frühen Dunkelheit in der schaurig-schönen Stimmung vor Halloween viel gespenstischer. Grillen im Herbst – absolute Weiterempfehlung!

Dass die leichte Küche des Sommers hier fehl am Platz ist, versteht sich damit von selbst. Viel besser passt mir jetzt ein rustikales BBQ mit rauchigen Aromen und kräftigen Marinaden ergänzt durch warme Beilagen. Da kommt mein BBQ-Hähnchen mit Maiskolben in Kräuterbutter wie gerufen. Wenn du kein Hähnchen magst, kannst du es problemlos durch Räuchertofu ersetzen, damit wird das Gericht sogar noch eine Spur rauchiger. 😉 

Mein Rezept sättigt vier Personen

Für das BBQ-Hähnchen benötigst du 

  • 600g Hähnchen
  • 250ml passierte Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Worcestershiresoße
  • 2-3 TL smoked paprika, gehäuft
  • 1 TL Balsamicosirup 
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • Pfeffer und Salz

Für die Maiskolben in Kräuterbutter benötigst du

  • 4 Maiskolben
  • 100g Butter
  • etwas Schnittlauch
  • etwas Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • Chiliflocken nach Geschmack
  • Salz und Pfeffer

Du startest mit der BBQ-Marinade

  1. Zuerst vermischst du alle Zutaten für die BBQ-Soße miteinander. Für die Marinade brauchst du nur die Hälfte der Zutaten, die andere Hälfte gibt es zum Essen als Soße. 
  2. Die Soße gibst du in einen kleinen Topf und lässt sie einmal kurz aufkochen. 
  3. Dann legst du die Hähnchenbrustfilets in eine Schale mit Deckel, gibst die Hälfte der abgekühlten Soße hinein, schließt den Deckel und schüttelst so lange, bis die Hähnchenbrustfilets überall mit Soße bedeckt sind. Nun lässt du das Hähnchen für mindestens drei Stunden, am besten aber über Nacht marinieren. Jetzt ist ein geeigneter Zeitpunkt, parallel mit der Kräuterbutter anzufangen.
  4. Nach dem Marinieren grillst du das Hähnchen auf deinem Holzkohlegrill oder im Smoker. Auf dem Grill benötigt es nur wenige Minuten. Wenn du beides nicht hast, tut es auch die Pfanne, in der du das Hähnchen scharf anbrätst, bevor du es 20min bei 200°C backst. 

Weiter geht es mit der Kräuterbutter und den Maiskolben

  1. Den Schnittlauch und die Petersilie hackst du. Nimm von beiden Kräutern so viel, wie dir in deiner Kräuterbutter schmeckt. Ich nehme von beiden immer nur ein paar Strünke. Die Knoblauchzehe presst du. 
  2. Anschließend rührst du die Butter glatt und dann die Kräuter und den Knoblauch ein. 
  3. Danach schmeckst du die Kräuterbutter mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken ab. Chili ist natürlich kein Muss, wenn du es milder bevorzugst. Die Kräuterbutter sollte nun ebenfalls eine Weile durchziehen können, am besten natürlich über Nacht. Zur Not kannst du sie aber auch direkt verzehren. 
  4. Die Maiskolben grillst du zusammen mit dem Hähnchen auf deinem Holzkohlegrill oder du backst sie für 10-15min zusammen mit dem Hähnchen im Ofen. Anschließend bestreichst du die Maiskolben mit deiner selbstgemachten Kräuterbutter. 

Mir schmeckt zum BBQ-Hähnchen mit Maiskolben in Kräuterbutter ein Kräuter- oder Knoblauchbaguette sehr gut. Außerdem nehme ich gern immer mal etwas von der Kräuterbutter nach und bestreiche somit nach und nach meinen gesamten Maiskolben, bevor ich ihn esse. 

Welche sind deine Erlebnisse beim Grillen im Herbst? Lass mir gern eine kleine Geschichte da. 🙂 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: